Ganslwochen im Bertahof

vom 26. Oktober bis 11. November 2018

Gansl gut, alles gut. Wenn’s draußen kalt wird und Martini näher rückt, ist ein Gansl-Essen genau das Richtige. Eine würzige Quitten-Ingwer Cremesuppe als Vorspeise wärmt nicht nur den Körper, sondern tut auch der Seele gut. Genießen Sie anschließend ein ofenfrisches Bauerngansl aus dem Mostviertel – mit wunderbar knuspriger Haut, flaumigen Knödel und zweierlei Kraut.

Weidegänse aus dem Mostviertel

Selbstverständlich achten wir – wie auch bei allen anderen Fleischgerichten – auf eine biologisch einwandfreie Herkunft der Gänse. Beim Ganslessen im Bertahof kommen die Weidegänse aus dem Mostviertel, genauer gesagt vom Meierhof in Haag. Dort achtet man besonders auf eine schonende Tierhaltung und eine stressfreie Schlachtung, um die besonders zarte und geschmackvolle Fleischqualität zu garantieren. Durch viel Auslauf auf den Wiesen und dem saftigen Grünfutter aus der Eigenproduktion erhält das Fleisch der Gänse eine feinfasrig Beschaffenheit und ist zudem fettärmer.

Um sich persönlich von der nachhaltigen Aufzucht der Gänse vom Meierhof zu überzeugen, stattete Küchenchef Robert Granitzer einen Besuch bei Besitzer Johann Radelsböck ab.

„Gans oder gar nicht“ – das Menü ab 2 Personen

Lauwarmer Salat vom Kärntner Ritschert
Kalbszunge / Bertahof Krebserl / wildes Kraut

Quitten-Ingwer Cremesuppe

Ofenfrisches Mostviertler Bauerngansl im Orangenjus
mit 2erlei Kraut und Knödel / Patzbergbirn‘

Variation von der Bitterschokolade
auf Gewürz-Zwetschken-Presswurst

Menü 4 Gänge: € 45,00